Vorwort zum II. Quartal 2024

Liebe Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie,

im November 2022 wurde von der Bundesversammlung ein neues Leitbild für das Kolpingwerk Deutschland beschlossen unter dem Titel „ZUSAMMEN SIND WIR KOLPING“. Das Kolpingwerk schreibt dazu: „Dieses Leitbild lebt davon, dass Menschen die verbindenden Werte von KOLPING verwirklichen.“ Ein kleiner Auszug aus dem Leitbild:

·      „KOLPING lebt vom gemeinschaftlichen Einsatz der Menschen vor Ort. (…)

·      Vor allem in den Kolpingsfamilien wird KOLPING vor Ort sichtbar und erfahrbar. Sie sind familienhafte Gemeinschaften, die vom partnerschaftlichen Miteinander der Generationen leben. (...)

·      Durch soziales und kulturelles Engagement bereichert KOLPING das Leben vor Ort. Wir führen Menschen zusammen, bieten Raum zur Entfaltung von individuellen Talenten und ermöglichen prägende Erfahrungen von Gemeinschaft. Dies zeigt sich durch gegenseitiges Vertrauen, durch Dialogbereitschaft und Konfliktfähigkeit beim Entwickeln gemeinsamer Ideen und Positionen sowie in der Planung gemeinsamer Aktionen.

·      Kolpingsfamilien sind Solidargemeinschaften, die auch in schwierigen Zeiten zusammenhalten.“

Das sind nur vier von insgesamt 93 Leitsätzen. Aber genau diese vier spiegeln sich im Leben unserer Kolpingsfamilie Aalen wider:

Der gemeinschaftliche Einsatz vieler Mitglieder macht Vieles möglich. Ich denke an erster Linie an unsere Kolpinghütte, aber bspw. auch an das Gartenfest oder all die anderen Veranstaltungen und Aktivitäten.

Das partnerschaftliche Miteinander der Generationen macht Vieles interessanter und lebendiger, weil vielfältige Meinungen, aber auch Lebenserfahrung und jugendliche Unbekümmertheit aufeinandertreffen und sich gegenseitig bereichern und ergänzen können. Aber es ist auch immer wieder eine Herausforderung. Die Altersspanne unserer Mitglieder liegt aktuell zwischen 4 und 96 Jahren. Und allen Interessen gerecht zu werden, ist nicht immer einfach. Dazu gehört mitunter viel Toleranz. Das bedeutet einerseits, liebgewordene Traditionen zu respektieren, andererseits aber auch, aufgeschlossen für neue Ideen zu sein und diese zuzulassen. Denn nur so hat die Kolpingsfamilie eine Zukunft.

Prägende Erfahrungen von Gemeinschaft können etwas sehr Schönes und Wohltuendes sein. Voraussetzung dafür ist aber, dass man sich auf diese Gemeinschaft einlässt und sich nach seinen Möglichkeiten aktiv am Leben der Kolpingsfamilie beteiligt. Mein Anspruch ist es, so wie ich es oben aus dem Leitbild zitiert habe, Raum zur Entfaltung von individuellen Talenten zu bieten. Und von diesen Talenten haben wir viele. Ich denke z. B. an die Ideengeber/-innen für unser Programm, an die Organisationstalente, an die handwerklich und gartentechnisch Begabten, an die Kuchenbäckerinnen und -bäcker und vieles, vieles mehr. Und all das gelingt nur in einem guten Zusammenspiel oder, wie es im Leitbild heißt, durch gegenseitiges Vertrauen, durch Dialogbereitschaft und Konfliktfähigkeit.

Gemeinschaft kann bei vielen Anlässen erlebbar und prägend sein, bei geselligen Aktivitäten, aber auch bei der Begleitung auf dem letzten Weg. Das zeichnet eine Familie - und besonders auch die Kolpingsfamilie - aus.

Und der letzte Punkt: Die Kolpingsfamilie als Solidargemeinschaft, die auch in schwierigen Zeiten zusammenhält - das hat die Kolpingsfamilie Aalen in den vergangenen 135 Jahren bewiesen, natürlich auch mit Höhen und Tiefen. Hier hat sicherlich immer wieder der Geist Adolph Kolpings gewirkt mit seinen Mut machenden Botschaften.

Sorgen wir auch weiterhin für eine lebendige Kolpingsfamilie, denn

Herzliche Grüße

Martin Joklitschke

Vorsitzender

Martin Joklitschke

Tel.: 07361/45710
Mail: joklitschke(at)web.de